Lyssas Lounge
new old cast guestbook email linksLinks
Lyssas Lounge Lyssas Wunschliste

 
mindestenshaltbar.net

Blogtalk Reloaded

XML
2004-02-17 - 23:55 - Oscillating wildly

Schwule sind nicht nur die besseren Frauen, sie sind auch die schlimmeren Frauen. Zumindest in punkto Zickigkeit, Diätwahn und Fahrtechnik. Und wer das für übertrieben hält, möge einen Abend mit mir und den Jungs verbringen. Man könnte mich in der Runde glatt für ausgeglichen, staubtrocken und sehr praktisch veranlagt halten.

Zum Glück war ich nicht dabei, als Frank am vorletzten Wochenende mit vier anderen Schwulen in einen neuen Club wollte. Ich kann also weiterhin behaupten, daß mir das, was nun folgt, garantiert nicht passiert wäre.

Frank hatte versprochen die anderen mit seinem zehn Jahre alten Golf abzuholen und schaffte es tatsächlich auch unversehrt bis zu dem vereinbarten Treffpunkt in Altona. Vor der Tür eines Freundes verreckte die Karre dann und gab kein weiteres Lebenszeichen von sich. Es ist also Samstag gegen Mitternacht und fünf komplett ahnungslose Tucken stehen um ein totes Auto und machen ein wissendes Gesicht.

Man öffnet die Motorhaube, piekst hier und da mal mit dem Finger und jemand murmelt weise "must be the oscillator" (was auch immer das sein soll). Sicher ist nur, daß die Karre nicht mehr anspringen wird und man aufs Taxi umsteigen muß. Das löst aber natürlich nicht das Problem mit dem reglosen Auto.

Also trifft man sich am Sonntag statt im Café Gnosa in einer Seitenstraße in Altona, um das Auto höchstselbst zur Werkstatt zu schleppen. Man könnte einfach den ADAC rufen, aber wo bliebe denn da der Sinn fürs Abenteuer. Ein Abschleppseil muß zwar erst mühsam organisiert werden und die Fahrt mit einem abzuschleppenden Auto erweist sich als heikle Angelegenheit, aber was ist schon ein kleiner Blechschaden. Das Auto geht ja eh in die Werkstatt.

Dort sucht man auch erst eine Weile vergeblich, um nach komplizierten Umwegen schließlich bei der einfachsten Lösung zu landen: Eine kleine Benzinspende half dem siechenden Patienten sofort wieder auf die Räder. Und Frank braucht dringend ein neues Auto. Eines, das seiner Sekretärin eine Mail schickt wenn es aufgetankt werden möchte.

4 Zwischenrufe | 0 TrackBacks

zurück | vor

Schon gelesen?

2007-06-28 - In einem Taxi nach Paris Damaskus

2007-06-25 - Gruß aus Amman

2007-06-12 - Kumbayah mit Anfassen

2007-02-27 - Irmela Schwab und der Elektrakomplex

2007-01-08 - Mann zum Unter-die-Erde-Bringen gesucht