Lyssas Lounge
new old cast guestbook email linksLinks
Lyssas Lounge Lyssas Wunschliste

 
mindestenshaltbar.net

Blogtalk Reloaded

XML
2004-01-20 - 22:59 - Eichhörnchen, postkoital

Jetzt ist es amtlich. Bloggen bildet, wenn auch in meinem Fall eher in umgekehrter Richtung: Die Leser belehren ihre Bloggerin. Sonst hätte ich wohl nie erfahren, daß echte Männer auf jeden Fall einen Leatherman bei sich tragen müssen, auch wenn das mit einer defizitären Optik verbunden ist. Der Grund erschließt sich mir zwar immer noch nicht so ganz. Aber es hat irgend etwas mit Sekretärinnen zu tun, welche mittels Leatherman erst aus dem Parkhaus befreit werden und dann die Fingernägel gefeilt bekommen.

Da ich Parkhäuser tunlichst meide, um nicht tagelang mit wirrem Blick nach meinem versteckt geparkten Auto suchen zu müssen, brauche ich eher mal Hilfe in Situationen, in denen ein multifunktionales Taschenmesse auch den härtesten Kerl nicht weiterbringt. So z.B. vor einigen Tagen, als ich ein Foto von mir aussuchen mußte.

Ich hatte mich bereits so lange widerwillig durch einen ganzen Ordner mit Fotos geklickt, bis das Gesicht vor mir allmählich zu einem fleischfarbenen Klecks verschwamm (durchaus ein Fortschritt zum vorherigen Zustand, in dem ich nur noch einzelne Makel, nicht aber das Gesamtbild erkennen konnte). Also beschloß ich, jeweils drei Fotos an drei Männer zu verschicken, die mir in meinem verzweifelten Zustand als gute Ratgeber erschienen.

Qs Antwort kam schon nach etwa fünf Minuten: "Na ja, ganz nett. Aber auf Bild 3 siehst du aus wie ein frisch gevögeltes Eichhörnchen." Ganz abgesehen davon, daß ich mir ernste Sorgen um sein Sexualleben machte, hätte ich an diesem Punkt gern einen Leatherman und Zugriff auf Qs Extremitäten gehabt. Andererseits weiß ich jetzt wenigstens, wie ich mir ein Eichhörnchen postkoital vorzustellen habe, das hatten die Herren Grizmek und Sielmann immer unterschlagen.

Heikos Antwort, und das sage ich wirklich nur sehr ungern, war nicht viel hilfreicher. "Wow", stand da und ich schöpfte Hoffnung. Aber aus unerfindlichen Gründen folgte direkt darauf: "super kamera!!" Und dann eine lange, mir unverständliche Liste mit sämtlichen Leistungsmerkmalen der Superkamera. Kein Wort zu den Bildern selbst. Und ich naives Ding hatte immer gedacht, zumindest noch mit einer Kamera konkurrieren zu können.

Erst Herr Kaiser erwies sich als zuverlässig und lieferte irgendwann mitten in der Nacht noch einen wirklich hilfreichen Kommentar zu den Fotos. Und ich weigere mich schlicht in Betracht zu ziehen, daß seine fortgeschrittene Trunkenheit etwas mit der positiven Beurteilung meiner Bilder zu tun haben könnte.

60 Zwischenrufe | 0 TrackBacks

zurück | vor

Schon gelesen?

2007-06-28 - In einem Taxi nach Paris Damaskus

2007-06-25 - Gruß aus Amman

2007-06-12 - Kumbayah mit Anfassen

2007-02-27 - Irmela Schwab und der Elektrakomplex

2007-01-08 - Mann zum Unter-die-Erde-Bringen gesucht