Lyssas Lounge
new old cast guestbook email linksLinks
Lyssas Lounge Lyssas Wunschliste

 
mindestenshaltbar.net

Blogtalk Reloaded

XML
2003-12-17 - 18:16 - Komische Freunde I

Gestern, beim sehr gemütlichen Blogger-treffen-sich-auf-dem-Weihnachtsmarkt-und-fantasieren-sich-den-Winter-herbei (inklusive Vorspiel, aber ich habe versprochen, das nicht zu zitieren, müßt ihr beim nächsten Mal halt selbst hinkommen), wurde ich begrüßt mit: "Ach, du bist also die mit den komischen Freunden."

Natürlich war das empörte "Wie bitte? Iiiich?" schon halb aus meinem Mund, als mir plötzlich einfiel, daß ich heute mittag tatsächlich Dinge für Freunde erledigen würde, die meine Eltern auch ohne zu zögern als komisch bezeichnen würden - wenn sie denn wüßten, was besagte Freunde in ihrer Freizeit so treiben. Empörtes Kopfschütteln also im Ansatz abgebremst und statt dessen zögerlich "ähm, könnte schon sein" gesagt.

Grund für meine wenig intelligente Antwort ist eine auswärtige Freundin, bzw. deren Auftrag. Sie wollte einem sehr engen Freund hier in Hamburg ein, nun ja, sehr anzügliches Weihnachtsgeschenk machen, bei dem der Empfänger sicherlich ebenso rot wie das Geschenk selbst werden würde. Leider konnte sie es ihm nicht persönlich überreichen, wollte diese wichtige Aufgabe aber auch nicht einem x-beliebigen Postboten überlassen. Also Vorhang auf für Lyssa.

Der Beschenkte wußte natürlich nicht, daß ich die Botin sein würde, sondern erwartete heute jemanden von UPS. Ich wiederum wußte so gar nicht, was man als Überbringerin schlüpfriger Geschenke eigentlich tragen sollte - außer dem Geschenk selbst. Engelskostüm schied nach dem Dachexperiment schon aufgrund der Außentemperatur aus, das rote mit weißen Puscheln abgesetzte Weihnachtsfrauenkostüm aufgrund des hohen Peinlichkeitsfaktors auch. Eigentlich blieb da nur noch etwas in dezent Schwarz und zur Feier des Tages hohe Stiefel statt Gummistiefel.

Ob die Überraschung gelungen ist, wenn jemand bei meiner Ankunft "Verdammt, das hätte ich mir ja denken können" sagt? Keine Ahnung. Er wollte das Geschenk zumindest nicht direkt auspacken, was angesichts der transparenten Knisterfolie drumherum auch nicht wirklich nötig war. Aber er hat es verdammt schnell in der Schublade seines Schreibtisches versteckt und die auch noch abgeschlossen, bevor er mich zum Mittagessen eingeladen hat.

Wahrscheinlich sind allein meine komischen Freunde und Geschichten wie diese dafür verantwortlich, daß ich bei Herrn Blogwart für den Sexy-Preis nominiert worden bin. Kategorie: "Diesen Blogger würde ich gerne ficken (egal, wie er aussieht)!" Heißt das jetzt, ich hab künftig freie Auswahl unter denjenigen, die mich nominiert haben und die für mich stimmen? Darf ich die dann von der Straße pflücken und in mein Schlafzimmer zerren? Wird künftig nur noch im Negligé geblogged? Oder muß ich diese Nominierung jetzt als ganz fürchterlich ehrabschneidend empfinden und weinend in der Ecke sitzen?

Und was soll der Gewinner mit noch einem Blog anfangen? Wäre es da nicht sinnvoller, allen Nominierten zusammen ein Orgienwochenende in einem Luxushotel zu schenken und zu sehen, was nach dem Wochenende so alles im neuen Gruppensexblog auftaucht? Aber möchte wirklich jemand Sex mit dem Blogwart haben? Und, am allerwichtigsten, warum taucht der Name Robbie Williams nirgendwo auf? Gibt es Menschen, die einen Satz mit Sex bilden können ohne dabei ... ach, lassen wir das. Genug offene Fragen.

12 Zwischenrufe | 0 TrackBacks

zurück | vor

Schon gelesen?

2007-06-28 - In einem Taxi nach Paris Damaskus

2007-06-25 - Gruß aus Amman

2007-06-12 - Kumbayah mit Anfassen

2007-02-27 - Irmela Schwab und der Elektrakomplex

2007-01-08 - Mann zum Unter-die-Erde-Bringen gesucht