Lyssas Lounge
new old cast guestbook email linksLinks
Lyssas Lounge Lyssas Wunschliste

 
mindestenshaltbar.net

Blogtalk Reloaded

XML
2002-12-09 - 21:18 - Comedy Rhein-Ruhr

Freunde von Herrn Schulte hatten uns gestern abend zu einer Comedy-Veranstaltung eingeladen, für die sie selbst auch als Sponsoren wirkten. Da ich bei Dingen wie dem Quatsch-Comedy-Club den Fernseher meist noch schneller ausschalte als ich das ohnehin schon tue, mußte ich mit wirklich viel Überredungskunst zum Besuch der Veranstaltung veranlaßt werden.

Eigentlich ging ich nur, weil Herr Schulte wirklich sympathische und interessante Freunde hat, mit denen man gerne Zeit verbringt. Aber ich gebe offen zu, daß ich andernfalls wirklich etwas verpaßt hätte und mich keine einzige Minute im Laufe des Abends gelangweilt habe.

Daher an dieser Stelle mal ein Veranstaltungs-Tip für all diejenigen, die im Rhein-/Ruhrgebiet wohnen. Veranstalter des gestrigen Abends war ein Duo, das unter dem Motto Comedy im Saal selbst von der recht schlicht gehaltenen Bühne spottet, aber auch jedes Mal andere Comedians zu Gast hat.

Gestern war unter anderem Jens Neutag aus Düsseldorf dort, der neben einer abgründigen Weihnachtsgeschichte auch wirklich witziges Polit-Kabarett zu bieten hatte.

Die größte Begeisterung kam jedoch beim Auftritt eines wirklich umwerfenden Frauen-Duos namens Coco-Lorez auf. Deren Programm "machos y muchachos" geht, wie könnte es anders sein, hart mit Männern ins Gericht. Die Kandidaten werden dabei in Machos argentinischer Machart und sogenannte "Sensitivluschen" unterteilt - mag auf den ersten Blick entsetzlich nach verstaubtem 80er-Jahre Feminismus klingen, ist aber einfach nur schreiend komisch. Vor allem, wenn die Ladies dazu Tango tanzen und singen.

Aber keine Sorge, auch Frauen werden dabei nicht verschont. Vor allem dann nicht, wenn es sich dabei um die Spezies schwäbischer Fitneß-Fanatikerinnern namens Biggi handelt. Biggi entdeckt ihre lateinamerikanische Seele, entwickelt ein Programm für schwäbische Hausfrauen namens Tangärobix und erschießt zu guter Letzt ihren Gatten Heiner während sie Tango mit einem heißblütigen Knackpo-Jüngling tanzt.

Und glaubt mir, die beiden können wirklich singen und Musik machen, sind wirklich auf eine intelligente und unheimlich charmante Art witzig und sehen zu allem Überfluß auch noch hinreißend aus - von der wahnwitzigen Mimik ganz zu schweigen. Also nix wie hin!

Warum wird dem Durchschnitts-Zuschauer eigentlich immer noch Thomas Herrmanns zugemutet, wenn es längst solche Wunderfrauen auf deutschen Bühnen gibt?

4 Zwischenrufe | 0 TrackBacks

zurück | vor

Schon gelesen?

2007-06-28 - In einem Taxi nach Paris Damaskus

2007-06-25 - Gruß aus Amman

2007-06-12 - Kumbayah mit Anfassen

2007-02-27 - Irmela Schwab und der Elektrakomplex

2007-01-08 - Mann zum Unter-die-Erde-Bringen gesucht